Rezension des Handbuchs Geschichte der deutschsprachigen Soziologie: Wolfgang Knöbl – „Und der Zukunft zugewandt“

Wolfgang Knöbl hat das dreibändige „Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie“, herausgegeben von Stephan Moebius und Andrea Ploder (mit Beteiligung von Nicole Holzhauser und Oliver Römer, Band 3) und Beiträgen von zahlreichen Autorinnen und Autoren aus der Soziologiegeschichte, in der Zeitschrift Soziopolis rezensiert.

Nützliches Nachschlagewerk für jede Bibliothek

„Kein Zweifel kann daran aufkommen, dass die Herausgeber*innen ein Handbuch vorgelegt haben, das in jede Bibliothek gehört, die sich der deutschsprachigen Soziologie annimmt. Als Nachschlagewerk ist es höchst nützlich.“

Fazit und Diskussionsanregung sowie Knöbls Auftrag an die Soziologiegeschichte

„Insgesamt hinterlässt die Lektüre der drei Bände des Handbuches einen etwas zwiespältigen Eindruck. Kein Zweifel kann daran aufkommen, dass die Herausgeber*innen ein Handbuch vorgelegt haben, das in jede Bibliothek gehört, die sich der deutschsprachigen Soziologie annimmt. Als Nachschlagewerk ist es höchst nützlich. Ob die 3 Bände dazu beitragen können, die Defizite zu beseitigen, an denen die bisherige Soziologiegeschichtsschreibung leidet, steht dahin. Immerhin wurde ja gerade Band II mit diesem Ziel konzipiert. Und verschweigen lässt sich auch nicht, dass Anlage wie Ausführung von Band I Gefahr laufen, den kritikwürdigen status quo der Fachgeschichte noch zu verfestigen. Vielleicht ist das Werk zu früh in Angriff genommen worden, vielleicht ist die Zeit für ein veritables Handbuch der Geschichte der deutschsprachigen Soziologie noch gar nicht reif?“

Die gesamte Rezension ist nachzulesen auf Soziopolis.de:
https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/und-der-zukunft-zugewandt/

Infos zum „Handbuch Geschichte der deutschsprachigen Soziologie“ finden Sie hier:
https://soziologiegeschichte.wordpress.com/handbuch/